Musik kann viel mehr als nur unterhalten

De entspannende und beruhigende Wirkung von Musik ist heutzutage jenseits aller Zweifel bestätigt und etabliert. Musik hat eine einzigartige Verbindung zu menschlichen Emotionen. Das macht Musik auch zu einem ausgezeichneten Stress-Management Werkzeug.

Musik zu hören kann einen enorm entspannenden Einfluss auf unsere Körper und Psyche haben, besonders langsame, stille harmonische und melodiöse Musik. Musik beeinflusst nicht nur Menschen. Es ist schon lange wissenschaftlich bewiesen dass auch Tiere und sogar Pflanzen auf Musik reagieren und sich beeinflussen lassen. 

Nahaufnahme von Sony Lautsprecher

Können Pflanzen Musik hören?

Bei Tieren lässt sich das ja noch relativ leicht verstehen. Alle Tiere haben Ohren, und die meisten Tiere hören auch noch besser als wir Menschen. Viele Tiere hören sogar Frequenzen die wir nur mit hochtechnologischen Geräten erfassen können. Hunde z.B. hören Ultrasound. Delfine benutzen Hochfrequenz Klicklaute als Echolot, zum Jagen, und Fledermäuse machen was ähnliches, mit schrillen Schreien im Ultrasound Bereich, mit denen sie Insekten lokalisieren.

Auch ist bewiesen dass Milchkühe mehr Milch geben wenn sie klassische Musik hören können – und weniger wenn sie harter Rockmusik ausgesetzt werden.

Aber Pflanzen? Die haben doch keine Ohren, oder?

Naja, vielleicht doch. Musik ist im Grunde genommen nichts anderes als Luft in rhythmischer Bewegung. Sound braucht eine Übertragungs-Medium, sei es Luft oder Wasser oder andere Materie. Und die Blätter von Pflanzen können ganz bestimmt diese Luftbewegungen aufnehmen. Und vielleicht auch fühlen und verarbeiten.

Auf jeden Fall haben Experimente bewiesen dass viele Pflanzen sehr deutlich auf Musik reagieren. 

Musik als Ablenkung

Eine andere wichtige Funktion von Musik für uns Menschen ist Ablenkung. Ablenkung von unangenehmen Gefühlen oder Emotionen, Gedanken, und Schmerzen. Das funktioniert so, dass unser Gehirn sich nur auf ein Ding konzentrieren kann. Wenn es dir gelingt deine Aufmerksamkeit auf Musik zu konzentrieren, verlierst du dich darin und alles andere verschwindet aus deinem inneren Blickfeld. Das hast du ganz bestimmt schon selbst erlebt. 

Wenn nicht, versuch es doch einmal. 

Mach es dir bequem, vielleicht auf deinem Sofa, such dir Musik aus die dir auf jeden Fall gefällt und zu deiner Stimmung passt, setz dir am besten gute Kopfhörer auf, und lass dich von der Musik wegtragen. 

schwarzes Ecksofa in modernem Wohnzimmer

Hast du vielleicht kein Sofa?

Dem kann schnell abgeholfen werden. Hier findest du sogar sofa mit schlaffunktion. Das heißt Sofa und Bett in einem. Das spart Platz und ist sehr praktisch. Wenn nicht für dich selbst dann als Gästebett.

Zurück zur Musik. Wusstest du dass Musik schon seit Jahrtausenden zum Heilen verwendet wird? Überall in der Welt, in allen möglichen Kulturen und unabhängig von einander haben sich Behandlungsmethoden die spezielle Töne und Musik zu Heilzwecken benutzen. 

Heilende Töne

Bestimmte Tonfrequenzen haben angeblich heilende Eigenschaften. Klangschalen, Flöten, Saiteninstrumente, die heilenden Töne werden auf verschiedenste Weise erzeugt und jede Methode hat angeblich seine speziellen Wirkungen und Vorteile. 

Wenn einzelne Töne so einen Einfluss auf uns haben können, dann ist es wohl einleuchtend dass Musik auch eine große Wirkung haben kann. Niemand zweifelt wohl daran dass harmonische und langsame, melodische Musik entspannend wirkt. Entspannung ist das Gegenteil von Stress und damit auf jeden Fall gesundheitsfördernd.

Wenn du daran zweifelst, versuch es einmal selbst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.